Das BOIT TrainingskonzeptBurnoutBOIT ProjektDownloadsKontakt
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Das BOIT Trainingskonzept

Eine gesunde und motivierende Arbeitsumgebung zu schaffen ist in der heutigen Zeit von großer Bedeutung für eine nachhaltige Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit.  Die Verantwortung für die Aufrechterhaltung eines förderlichen Betriebsklimas liegt in der Regel bei den Managern und Managerinnen und Teamverantwortlichen eines Unternehmens. Besonders die Gefahren eines Burnouts werden dabei oft verkannt oder verharmlost.   

Was ist eigentlich Burnout?

Burnout ist in der heutigen Gesellschaft länderübergreifend zu einem weit verbreiteten Schlagwort geworden, aber was verbirgt sich dahinter, wenn jemand “Ausgebrannt” ist? Burnout ist ein Phänomen, das mehr und mehr Menschen in einer zunehmend leistungsorientierten Arbeitswelt betrifft. Die Folge der daraus resultierenden ansteigenden psychischen Belastung sind hohe Fehlzeiten und häufiger Personalwechsel die wiederum zu hohen Kosten und Unwirtschaftlichkeit führen.  Dies kann sich allgemein negativ auf die Gesamtleistung sowohl des Einzelnen, der Teams aber auch des gesamten Unternehmens auswirken.

Forschungsergebnisse zeigen, dass Burnout von Angestellten oft nicht als Gefahr wahrgenommen wird. In einer zunehmend angespannten Wirtschaftslage arbeiten die Menschen immer länger und tragen häufig mehr Verantwortung als sie verkraften können. Dadurch gefährden sie nicht nur ihre Gesundheit sondern schwächen auch ihre Arbeitsleistung.

Das Konzept des Projekts BOIT (Burnout Intervention Training) zeigt, dass Burnout ein Prozess ist, der von Managern/Managerinnen und Teamverantwortlichen frühzeitig erkannt werden kann und durch unternehmerische Veränderungsprozesse gestoppt oder sogar in Gänze vermieden werden kann.

Zielgerichtetes Training

Obwohl es bereits einen Markt für Trainingsmaßnahmen im Bereich “Work-Life-Balance” und “Stressfreier Leben” gibt, fehlte bislang ein Angebot, das speziell auf die Bedürfnisse der Personalverantwortlichen in den Berufsgruppen zugeschnitten ist, die verstärkt von Burnout betroffen sind.

Der BOIT Ansatz richtet sich an Teamverantwortliche und Personen des mittleren Managements verschiedener Branchen mit dem Ziel sie für das Thema und die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sensibilisieren und das Bewusstsein für deren Wohlbefinden zu erhöhen, damit ein Burnout verhindert werden kann.

Das BOIT Training bietet speziell für die Zielgruppe der Personalverantwortlichen einen flexiblen und modularen Ansatz, der Präsenzunterricht und eLearning vereint. Durch diese Mischung aus Workshops und einer computergestützten Lernplattform kann das Training individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst werden und ermöglicht durch das Lernmanagementsystem ein Lernen unabhängig von Zeit und Ort.

Die Auswirkungen von BOIT

Mit Hilfe des BOIT Trainingskonzepts lernen Manager/innen und Teamverantwortliche die Risikofaktoren, die zu einem Burnout führen können, besser wahrzunehmen und zu vermeiden. Sie lernen darüber hinaus Strategien kennen, um einen möglichen Burnout-Prozess bereits in einem frühen Stadium zu stoppen.

Eine breite Implementierung des BOIT-Ansatzes in verschiedenen Berufsgruppen und Branchen schafft die Möglichkeit sowohl den persönlichen als auch ökonomischen Schaden, den diese Zivilisationskrankheit verursacht, zu reduzieren.